Entspannung

 Entspannung ist die Kunst, den Alltag „loszulassen“, zur Ruhe zu kommen und sich wieder auf sich selbst zu besinnen. Durch Entspannung können wir Pufferzonen errichten. Diese Pufferzonen ermöglichen Abstand zu gewinnen, um schwierige Situationen in Ruhe zu bewerten und Möglichkeiten der Problemlösung zu entwickeln.

 

Entspannungstechniken geben Körper und Geist die Gelegenheit sich zu regenerieren. Schritt für Schritt helfen diese Techniken, innere Unruhe, Anspannung und Ängste abzubauen und bewusst Entspannung herbeizuführen. 

 

Entspannungstechniken, die regelmäßig durchgeführt werden, erzielen den Effekt geistig loszulassen und körperliche Erregung abzubauen.

 

 

Angewandte Entspannungsmethoden in meiner Praxis

  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Atemtechniken
  • Fantasiereisen
  • Biofeedback
  • Autogenes Training


 

Genuss

Die Genussfähigkeit ist eine der wichtigsten Fähigkeiten mit denen wir Menschen ausgestattet sind.

Genuss erleben wir über unsere fünf Basissinne (sehen, hören, riechen, tasten, schmecken) und ist mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbefinden verbunden. Der Ausdruck Genuss meint die Freude an Empfindungen und das sich dabei einstellende gute Gefühl.

 

Um Genuss empfinden zu können, braucht es eine innere Bereitschaft zu bewusstem Erleben mit allen Sinnen – es braucht Zeit, die Gegenwart, Hingabe und Aktivierung der Sinne.

Leider verlieren viele Menschen im Laufe des Erwachsenwerdens immer mehr die Fähigkeit Genuss zu erleben. Dadurch geht aber eine wertvolle Ressource verloren, die wir von Geburt an mitbekommen haben, und die unsere Gesundheit aufrechterhält.

 

Die Forschung zeigt, dass dem Umstand z.B. ein Burnout-Syndrom zu entwickeln, der Verlust der Genussfähigkeit vorausgeht.

Genussfähigkeit ist somit nicht nur ein Zeichen von Gesundheit, sondern auch wesentliche Voraussetzung für Gesundheit.

Die Chance liegt darin, dem Leistungsprinzip unserer Gesellschaft und unseren erworbenen Lernerfahrungen immer wieder ein Schnippchen zu schlagen und sich die vielen Nischen des Alltags zu suchen, wo Genuss möglich ist.