Angebote & Schwerpunkte

Psychotherapie

Psychotherapie will Sie stärken, Ihr Leben wieder in die eigenen Hände zu nehmen.

Sie als Person mit all Ihren Eigenschaften und Fähigkeiten stehen im Mittelpunkt.

 

Gemeinsam betrachten wir Ihre Gesamtsituation.

  • Ihre Biographie
  • Ihre momentane Lebenssituation
  • das nahe und weitere Umfeld
  • das Gesellschaftssystem, in dem Sie als Mensch leben

Psychotherapie hat das Ziel:

  • psychische Erkrankungen und Leidenszustände zu mildern oder zu beseitigen
  • schwierige Verhaltensweisen zu ändern
  • unter Berücksichtigung fundierter wissenschaftlich-psychotherapeutischer Methoden

Als Klinische Psychologin und Psychotherapeutin unterstütze ich Sie auf dem Weg Ihrer Lösungsfindung, in der Auseinandersetzung mit den eigenen Gedanken, Gefühlen und dem Erleben.

Weitere Informationen zur Psychotherapie.


Traumatherapie

Wir machen in unserem Leben manchmal Erfahrungen, die unser Leben komplett auf den Kopf stellen.

 

Nichts ist danach so wie früher.

 

Diese Ereignisse beschäftigen uns oft sehr lange und wir können es nicht willentlich beeinflussen. Es ist einfach da.

Das Wort "Trauma" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Verletzung".

 

Ein psychisches Trauma ist eine seelische Verletzung.

 

Sie kann durch eine einzelne Situation oder durch mehrere Erfahrungen entstehen, die so intensiv sind, dass sie unsere Verarbeitungsfähigkeit bei weitem übersteigen.

Durch diesen massiven Stress - es wird hier von Hochstress gesprochen - ist unser Gehirn, überfordert alle einströmenden Informationen zugleich zu verarbeiten.

 

D.h. traumatische Erlebnisse sind Ereignisse, die außerhalb der normalen Erlebenswelt der meisten Menschen liegen.



EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist eine wissenschaftlich anerkannte Psychotherapie-Methode zur Traumabehandlung, die von Dr. Francine Shapiro 1987-1991 entwickelt wurde.

EMDR ist eine sehr effiziente Methode zur nachträglichen Bearbeitung von traumatischen Erlebnissen.

Es ist ein sehr strukturiertes Verfahren, das mit Hilfe von bilaterale Stimulation des Gehirns ein belastendes Ereignis mit den dazugehörigen Erinnerungen/Gedanken/Gefühlen/Körperempfindungen beschleunigt durcharbeiten kann. Ziel ist das Trauma besser zu integrieren.

Durch dieses methodische Vorgehen wird das Nervensystem einerseits beruhigt und andererseits angeregt, sodass eine Neuverarbeitung stattfindet kann und kreative Lösungen gefunden werden.

 

Neben traumatischen Erlebnissen wird EMDR u.a. auch erfolgreich in der Behandlung von Angst- und Panikstörungen angewandt.

In meiner Praxis arbeite ich schwerpunktmäßig nach schweren Traumatisierungen infolge unterschiedlicher medizinischer Behandlungen und Unfälle.


Unterstützung nach Hochstress-Erfahrungen durch Krankheit und Unfälle

Was ist los mit mir?

"Ich spüre nichts mehr."  "Mein Körper reagiert sehr heftig und ich weiß nicht warum. Es ist doch alles vorbei."

 

Viele Betroffene können ihre Erfahrungen nur schwer in Worte fassen. Aber eines wissen sie definitiv: Es ist anders als vorher!

Medizinische Behandlungen, Komplikationen im Genesungsverlauf und/oder das plötzliche Eintreten einer gesundheitlich bedrohlichen Situation haben das Potential, das Leben "auf den Kopf" zu stellen.

  • Das subjektive Gefühl von Sicherheit und Kontrolle ist verloren.
  • Das innere System rasch überreizt.
  • Schreckhaftigkeit und große Verunsicherung begleiten den Alltag.

Auch Angehörige können betroffen sein, wenn sie beispielsweise in der medizinischen Krise anwesend waren.